Speicherlösungen, die im industriellen Bereich zur Verwendung gelangen, müssen oft besonders hohen Ansprüchen genügen. Die Einsatzbedingungen sind oft rau: Überall dort, wo Systeme Hitze und Staub ausgesetzt sind – etwa in Freiluftanlagen – , sind extrem robuste Komponenten gefragt.
Sind solche Systeme aufwändiger, können sogenannte Industrie-PC (IPC) eine Lösung sein, wie sie z. B. in der Prozessvisualisierung, Industrieautomation und Robotik sowie in Test- und Prüfständen für die Industrie verwendet werden. Solche Industrie-PC müssen unempfindlicher gegenüber Umwelteinflüssen oder auch elektromagnetischen Störungen und mechanischen Erschütterungen sein als herkömmliche Office-PC; in der Regel erwartet man von solchen Rechnern besonders hohe Standzeiten ohne Ausfall von Hardware und Software.
Wo nicht komplett auf Steckverbindungen verzichtet werden kann, müssen diese besonders robust ausgeführt werden, in manchen Arbeitsumgebungen müssen Industrie-PC hermetisch gekapselt sein.

Speicher ohne bewegliche Teile

Industrie-Arbeitsspeicher

Arbeitsspeicher für die Industrie muss hohe Anforderungen erfüllen

Auch die richtige Grafikkarte ( Hier ein Grafikkarten Test ) und der RAM muss für die Industrie besonders zuverlässig und schnell sein – insbesondere gilt das für Arbeitsspeicher in eingebetteten Systemen („embedded systems“). Im Gegensatz zu PCs müssen eingebettete Computer oft im Dauerbetrieb laufen; in verschiedenen Technikgebieten müssen solche Systeme zudem Echtzeitanforderungen erfüllen – das ist z. B. der Fall bei Motorsteuerungen, in der Satellitensystemtechnik sowie in Signal- und Weichenstellanlagen und zahlreichen anderen Bereichen.
Wichtig: Das Mess- oder Berechnungsergebnis, das ein Echtzeitsystem ausgibt, muss nicht nur den richtigen Wert haben – es muss auch rechtzeitig geliefert werden; man spricht in solchen Fällen auch von „harter Echtzeit“. Unbedingt eingehalten werden muss diese harte Echtzeit z. B. in Motorsteuerungen; andernfalls droht Stottern oder sogar ein Ausfall, der mechanischen Schaden oder sogar einen Unfall zur Folge haben kann.

Auf Energieeffizienz achten

Um diesen hohen Ansprüchen jederzeit zu genügen, muss der verwendete Arbeitsspeicher also nicht nur besonders robust ausgeführt sein, sondern auch die erforderliche Geschwindigkeit gewährleisten.
Im Vergleich mit der Hardware eines herkömmlichen PC bieten solche embedded Systems meist nur eingeschränkte Ressourcen – soweit irgend möglich, verzichtet man auf Bauteile mit beweglichen Verschleißteilen wie Lüfter oder Hard Disk-Laufwerke. Statt einer gewöhnlichen Festplatte arbeiten Embedded-Systeme in der Regel mit ROM- oder Flash-Chips, zumal in vielen Anwendungsbereichen auch nur begrenzter Platz zur Verfügung steht und Bauteile schnellstmöglich auswechselbar sein müssen. Ebenso wichtig ist dies bei der Elektronik der gesamten Büroeinrichtung.
Den Dauerbetrieb, der embedded systems abverlangt wird, sollte man übrigens auch unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit betrachten – wer beim Speicher-Upgrade des industriell genutzten Rechners auf möglichst stromsparende Speicherelemente achtet, kann langfristig Energiekosten sparen. Umgekehrt kann eine leistungsstarke Ausführung der Speicherelemente und anderer Komponenten von Bedeutung in Umgebungen sein, in denen – wie beispielsweise in bestimmten Bereichen der chemischen Industrie – die Elektronik keine Wärme in die Umgebung abstrahlen darf.

Geeignet für erweiterten Temperaturbereich

Während im Bereich der Unterhaltungselektronik in der Regel ein Standard-Temperaturbereich von 0° bis 70° zugrunde gelegt wird, in dem Arbeitsspeicher und andere Komponenten störungsfrei ihren Dienst versehen müssen, gelten in der Industrie andere Maßstäbe.
Industrielle Steuerungen und Regelungen müssen auch im sogenannten erweiterten Temperaturbereich zuverlässig funktionieren; das heißt, die verwendeten Elemente müssen sich für einen Bereich von -40° bis +85° eignen. Von Bedeutung ist eine ausreichende thermische Belastbarkeit aber nicht nur für Steuerungen und Industrierechner in Labor und Fertigungshalle – auch die Hardware von Bankautomaten und Kassensystemen ist zuweilen extremen Temperaturen und Temperaturschwankungen ausgesetzt; auch hier ist deshalb spezieller Arbeitsspeicher erforderlich, der entsprechend widerstandsfähig ist.

Übersicht über Arbeitsspeicher für IPC

Eine Übersicht zu Speichermodulen für Industrie-PCs und andere Gerätetypen finden Sie auf Speichermarkt.de.

Verwandte Artikel zum Thema Computer: