Der Entschluss zum Kauf eines neuen Computers stellt jeden Verbraucher zunächst vor die Wahl zwischen Notebook und einem sog. Komplettsystem. Um hier die richtige Entscheidung zu treffen, ist es wichtig zu wissen welchen Zweck das neue Gerät erfüllen soll – wer nicht mobil sein muss, ist meist mit einem Komplettsystem besser beraten: Ein großer Vorteil bei Komplettsystemen ist die höhere Leistungsfähigkeit und die Option auf Aufrüstung einzelner Komponenten. Ist die Entscheidung auf ein Komplettsystem oder auch Desktop-Pc gefallen, darf man im nächsten Schritt zwischen den drei etablierten Bauarten solcher Systeme wählen. Favorisiert werden meist sog. „Tower“, jedoch greifen viele, die Platz sparen wollen, zu Mini-Pc´s. Sie werden mit Vorliebe in Büros eingesetzt und sind gut für die Internetnutzung geeignet, bieten aber nicht die gleich Leistungsstärke. Eine weitere Alternative sind All-in-One Modelle. Die Rechner und Monitor in einem sind. Ein großer Vorteil solcher Computer ist der Wegfall von Verkabelung. Lediglich Tastatur und Maus müssen angeschlossen werden, doch auch hier gibt es ausgezeichnete Funktechnik, die dem Nutzer das Kabelchaos am Arbeitsplatz erspart.

Wichtige Kriterien bei Komplettsystemen

Wie schnell ein Komplettsystem arbeitet, hängt in erster Linie vom Prozessor ab, aber auch von der Grafikkarte und dem Arbeitsspeicher (RAM). Damit Betriebssysteme wie Windows 10 flüssig laufen, sollten mindestens 4 Gigabyte RAM Speicher vorhanden sein. Aktuell verfügen die meisten Computer und viele Notebooks über 8 GB und höher. Wenn das Komplettsystem zum Spielen verwendet werden soll, dann sollte beim Erwerb eines Rechners darauf geachtet werden, dass eine separate Grafikkarte eingebaut ist. Diese verfügt über eine höhere Leistung als sogenannte OnBoard-Lösungen. Ein weiteres Kriterium, das beim Kauf beachtet werden sollte, ist die Größe der Festplatte: Die Größe ist dann entscheidend, wenn viele Filme, Fotos oder Musiktitel gespeichert werden sollen. Jedoch ist die Kapazität aller Komplettsysteme durch externe Festplatten erweiterbar.

Die meisten Komplettsysteme, die im Elektronikfachhandel zu finden sind, werden mit vorinstalliertem Windows-Betriebssystem angeboten. Aktuell ist ausschließlich Windows 10 zu kaufen, doch wer lieber Windows 7 nutzen möchte, kann diese Betriebssysteme in zahlreichen Online Hard- und Software Versandhäusern, die auch auch andere Aufrüstkomponeten führen, erwerben.