Was eine Spielekonsole ist? Das, was viele, vorwiegend jüngere Menschen zum Freizeitvertreib nutzen. Was mit dem Gameboy Anfang der 90er Jahre begann zu einer richtig großen Bewegung zu werden, ist heute in den heimischen Wohnzimmern Standard: Überall flimmern Videospiele auf dem Fernseher oder Monitor. Laut Statistischen Bundesamt steht in jedem vierten Haushalt eine Konsole. Daddeln und Zocken ist aber längst nicht mehr nur Freizeitvertreib: Beim eSports gehen Gamer ihrer Leidenschaft Videospiele professionell nach – ein immer noch rasant wachsender Markt mit den ersten Millionären durch Preisgelder und Werbeeinnahmen.

Die meisten Spielekonsolen bringen heutzutage – bei Preisen von ein paar Hundert Euro auch zu erwarten –  einiges an Ausstattung mit: integrierte Festplatte, Netzwerkunterstützung, 3D-Fähigkeit und DVD-Player sind Standard, 4k-Grafik und Blu-ray-Player noch nicht bei allen Modellen. Im Folgenden gibt es einen Überblick über die Marktsituation der Spielkonsole in Deutschland sowie einen kleinen Spielekonsolen-Vergleich der beliebtesten Modelle von Sony, Microsoft und Nintendo.

Verkaufszahlen der Spielekonsolen in Deutschland

Konsolen sind seit jeher beliebt, sowohl weltweit als auch in Deutschland. In den letzten  Jahren (2013 bis 2016) lagen die Verkäufe von Spielkonsolen in Deutschland konstant im Bereich von 2,1 bis 2,3 Millionen. In dieser Größenordnung dürften sich die Absatzzahlen auch 2017 bewegen; 941.000 Spielekonsolen wurden im ersten Halbjahr 2017 in Deutschland verkauft – mit dem Weihnachtsgeschäft sind deutlich mehr als 2 Mio. Abverkäufe zu erwarten.

Mann mit Bart und Pizza und Controller

Spielekonsolen sind beliebt quer durch alle Schichten © istock/YakobchukOlena

PlayStation mit Abstand die beliebteste Konsole

Zwar gibt es keine offiziellen Verkaufszahlen von Sony, Nintendo oder Microsoft für den deutschen Markt, aber Branchenkenner schätzen die Abverkäufe der PlayStation als mindestens doppelt so hoch ein wie die der Xbox.
Die weltweit am meisten verkaufte Spielekonsole ist laut statista.com die Playstation 2 mit 157,68  Mio. Exemplaren. Es folgt die Nintendo DS mit 154,88 Mio. Einheiten und auf Platz 3 mit weitem Abstand der Game Boy, der es auf 118,69 Mio. Abverkäufe bringt.

Sony PlayStation – seit 1994

Von den großen Drei ist sie die älteste Spielekonsole – und für viele nach wie vor die beste. Das aktuelle Modell ist die PS4 Pro, die momentan für ca. 370 Euro erhältlich ist. Die Preise schwanken jedoch stark, durch regelmäßige Abverkaufsmaßnahmen, Amazo-Prime-Deals, die Black Fridays, das Weihnachtsgeschäft und so weiter und so fort. Geduld zahlt sich in beim Konsolen-Kauf also immer aus.

  • Das große Plus bei Sony ist die riesige Auswahl an (Exklusiv-)Titeln
  • Als Minus der PS4 Pro ist das fehlende UHD-Laufwerk zu nennen

Der Nachfolger PS5 soll übrigens voraussichtlich 2019 auf den Markt kommen.

Xbox von Microsoft – seit 2001

Mit der Xbox One X greift Microsoft im Weihnachtsgeschäft 2017 den Marktführer Sony an. Das neu eingeführte Modell wird für stolze 499 Euro in den Läden stehen.

  • Xbox One X ist ein wahres Powerpaket mit einer Prozessorleistung von 2,3 Gigahertz, 1.172 Megahertz GPU-Takt und 12 GB Grafikspeicher
  • Die Playanywhere-Option erlaubt bei ausgewählten Titeln, diese auch auf dem PC (Windows 10) spielen zu können
  • UHD-Laufwerk mit 4k Ultra HD und DVR
  • Wenige Exklusivtitel und der hohe Preis schwächen den positiven Eindruck

Nintendo Wii – seit 2006

Die Wii ist das Gerät, das die Welt der Spielekonsolen revolutioniert hat. Die Bewegungen werden nicht mehr über einen Controller wie einen Joystick sondern über Bewegungssensoren übertragen. Der Nachfolger Wii U (für ca. 350 Euro erhältlich) konnte in keiner Weise an die Erfolge der Wii anknüpfen. Im März 2017 kam schließlich die Nintendo Switch (s. u.)  auf den Markt, der sich weltweit einer überaus großen Beliebtheit erfreut.

Handheld-Spielekonsolen

Nicht nur daheim wird gezockt, was das Zeug hält. Viele Gamer möchten unterwegs nicht auf ihre Leidenschaft verzichten, etwa auf dem Arbeitsweg oder im Urlaub. Wer sich dann nicht mit dem Zocken auf dem Smartphone oder Tablet (Stichwort: Rechenleistung und Handling) begnügen will, greif zu den eigens für den mobilen Einsatz entwickelten Handhelds.

Wie bereits erwähnt, hat in diesem Segment die Nintendo Switch einen weltweit exzellenten Verkaufsstart hingelegt, was die Macher in Japan selbst ein wenig verwundert. Das Geheimnis der Switch liegt wohl in ihrer Vielseitigkeit als Hybrid aus Home- und Handheld-Spielekonsole und der Vielfalt der Spiele, nicht zuletzt der Nintendo-Klassiker (Stichwort Mario Kart). Online ist die Nintendo Switch ab 309 Euro erhältlich.