Ihr Kind ist mindestens drei Jahre alt und spielt gerne mit Ihrem Handy oder Tablet? Dann ist es vielleicht Zeit, dem Nachwuchs ein eigenes Tablet für Kinder zur Verfügung zu stellen oder ein herkömmliches Tablet für Erwachsene für Ihr Kind einzurichten. Ein Beitrag zum Einstieg in das Thema: „Welches Tablet ist für mein Kind geeignet“!

Wenn sich der Nachwuchs für das Handy oder Tablet von Mama oder Papa interessiert, ist es Zeit für die Frage „Welches Tablet für mein Kind?“ und ein paar elterliche Überlegungen zu Tablets für Kinder:

  • Ab wann ist ein Tablet für Kinder sinnvoll?
  • Welche Lernerfolge verspreche ich mir von einem Kinder-Tablet? Gibt es diese überhaupt?
  • Welche Rolle soll das Tablet im Alltag mit Kind spielen?
  • Und worauf will und worauf muss ich bei der Mediennutzung achten?
  • Welches Tablet ist für mein Kind überhaupt geeignet?

Kinder- und Medienpädagogen sind sich einig: wenn ein Kind mindestens drei Jahre alt ist und die Nutzungsdauer und die Inhalte kindgerecht und individuell eingeschränkt werden, macht ein Tablet für ein Kind Sinn. Das Kind lernt frühzeitig und auf spielerische Weise den Umgang mit digitalen Medien und eignet sich kognitive und motorische Fähigkeiten an, die mit der Mediennutzung einhergehen. Kind- und altersgerechte Programme und Apps ermöglichen Lernerfolge, die das Kind individuell fördern und auf spätere Lernsituationen in Kindergarten oder Schule vorbereiten.

Kindgerechtes Lernen drinnen und draußen

Kleines Mädchen mit einem Tablet auf dem Boden liegend

Mit einem Tablet für Kinder entdecken die Kinder spielerisch das Medium. (© istockphoto.com-vitranc)

Wichtig ist, ein Gleichgewicht zwischen kindgerechter Mediennutzung und anderen kindgerechten Aktivitäten zu schaffen. Wenn das Kind ausreichend alleine oder mit Freunden durch den Wald rennt, über Wiesen stromert, im Garten Käfer beäugt, im Haus mit Fingerfarben malt oder in der Küche Plätzchen backt, besteht wenig Gefahr, dass die kindliche Entwicklung vor dem Tablet einseitig angesprochen wird oder das Kind eine frühe Form von Mediensucht entwickelt.

Eltern sind zudem aufgefordert, das Tablet nicht dazu benutzen, das Kind „still zu stellen“. So lernt das Kind, Langeweile auszuhalten und sich mit sich selbst zu beschäftigen. Außerdem sollten Eltern immer auch ein Auge auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes haben: motorische Unruhe, Konzentrationsschwäche oder Schlafstörungen können – nicht anders als bei den Großen  –  ein Hinweis auf mediale Überforderung sein. „Welches Tablet für mein Kind“ ist demgemäß eine Fragestellung, die nicht losgelöst von der individuellen Entwicklung und der Mediennutzung des Sprösslings beantwortet werden kann.

Kindertablet oder Tablet für Erwachsene

Möchten Sie ein Tablet für Kinder, ein familienübergreifendes Tablet oder für Ihr Kind ein Tablet für Erwachsene kaufen? Kindertablets stellen in der Regel mit einer farbenfrohen Gestaltung und Schutzhülle ganz auf die quirlige und ungestüme Zielgruppe ab und unterscheiden sich  in Fragen der Kindersicherung, der vorinstallierten Programme und Apps und den Möglichkeiten, via Download weitere Programme und Apps aus dem Netz zu nutzen.

Bei Sicherheitsfragen geht es vorwiegend um die Möglichkeiten, den Internetzugang zeitlich zu beschränken und bestimmte Inhalte – zum Beispiel pornografische oder gewaltverherrlichende Darstellungen – von vornherein auszuschließen. Hier bieten die Kindertablets unterschiedliche Lösungen an. Beim Spiel- und Lernspaß kommt es ganz auf die Programme und Apps an – und auf das Alter des Kindes. So kann es zum Beispiel bei einem etwas älteren Kind ein Kindertablet Sinn machen, dessen Kauf zu einem Jahr Amazon FreeTime Unlimited und einer großen Auswahl an Apps, Spielen und Hörbüchern berechtigt.

Familienübergreifende Tablets sind mittels Multi-User-Funktion für alle Altersstufen – auch die Eltern! – geeignet. Kinder erlernen bei einem solchen Gerät Medienkompetenz im Familienverband – ein medienpädagogisch wertvoller Gedanke! Auch Tablets für Erwachsene lassen sich in der Regel mit den entsprechenden Einstellungen für Kinder einrichten. Aber vor allem jüngere Kinder haben vermutlich aber mehr Lern- und Spielspaß mit einem kunterbunten Kindertablet!

Das passende Tablet für‘s Kind finden

Bei Recherche und Kauf eines Tablets können einige Vorüberlegungen helfen:

  • Ist die Altersempfehlung des Herstellers passend für mein Kind?
  • Besitzt das Tablet einen sicheren Kinder-Modus?
  • Hat das Tablet eine Schutzhülle gegen Sturzschäden?
  • Sind die Zoll des Displays ausreichend?
  • Welche Programme und Apps sind vorinstalliert?
  • Ermöglicht das Betriebssystem Erweiterungen?
  • Wie groß sind Arbeits- und Festplattenspeicher?
  • Welche Anschlussmöglichkeiten hat das Tablet?

Die Preisklasse spielt beim Kauf eines Tablets natürlich auch eine Rolle, ein Preisvergleich lohnt sich auf jeden Fall! Hier bieten sich die gängigen Preisvergleichsportale genauso an wie die Suche in den einschlägigen Online-Shops für Unterhaltungselektronik.